Category Archives: Sport

Schweinsteiger zum OFC

Schweinsteiger zum OFC
Dies ist ein Film des OFC-Fanradios, mit einem kurzen Bericht von Lars Kissner vom Deutschen Sport-Presseball, bei dem auch das Fanradio nicht fehlen durfte. Die Verhandlungen über einen Wechsel von Bastian Schweinsteiger, der natürlich auch als Gast geladen war, zum OFC liefen allerdings schleppend.
Der Deutsche Sport-Presseball findet mittlerweile schon seit mehr als 30 Jahren statt. Er gilt als einer der schönsten Bälle überhaupt. Eine Vielzahl von Olympiasiegern, Welt- und Europameistern sowie Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Medien und Showbusiness kommen jedes Jahr gern nach Frankfurt. Das schöne Ambiente der alten Oper ist ein Erlebnis für jeden Besucher und wird sehr geschätzt. Hier kann man sich nicht nur austauschen sondern auch Kontakte knüpfen.
Natürlich gibt es in jedem Jahr ein Programm mit vielen Ehrungen, abwechslungsreiche Unterhaltung sowie musikalische Stargäste. Dies alles lässt die Veranstaltung zu einem ganz besonderen Erlebnis und einem Ball der Premium-Kategorie werden.
Sämtliche Ehrentitel wurden seit 2014 unter dem Begriff „Pegasos-Preis“ zusammengefasst.
Der Pegasos ist nicht nur eine Hommage an das geflügelte Pferd aus der griechischen Mythologie, das nicht nur als Symbol für Weisheit, Kraft und Stärke gilt, sondern als Statue auch den Giebel der Alten Oper Frankfurt und damit den langjährigen Veranstaltungsort des Deutschen SportpresseBalls schmückt.

Die geilen Jungs aus der Lederstadt

Die geilen Jungs aus der Lederstadt
Dieser Film zeigt einen Jahresrückblick der sportlichen Ereignisse und Erfolge von 2014, der Offenbacher Kickers.
Lars Kissner führt als Kommentator durch die besten und schönsten Bilder des Jahres. Darunter natürlich auch der Stromausfall im Spiel gegen Neckarelz, der dafür sorgte, dass die Partie mit einer Stunde Verzögerung angepfiffen wurde. Dies brachte auch das bis heute bekannte Liedchen: Wir ham kein Strom, wir ham kein Geld, wir sind der geilste Club der Welt, hervor. Dieses hatten die Fans im Block gedichtet und lauthals zum Besten gegeben.
Selbstverständlich sind in dem Video auch Ausschnitte von dem nervenaufreibenden Kracher gegen Waldhof Mannheim zu sehen. Ein Derby, das wie immer die Gemüter erhitzte. Nicht zuletzt, weil der Schiedrichter trotz 5 Minuten Nachspielzeit einfach nicht den Schlusspfiff erklingen ließ und man fürchtete, dass das den OFC den Sieg in letzter Minute kosten könnte.
2014 wurden auch wieder viele Interviews mit Spielern etc. geführt. Ein paar Ausschnitte sind auch im Film untergebracht.
Dass die Kickers feiern können, weiß jeder. Natürlich auch auf dem eigenen OFC-Oktoberfest. Aber was gibt es schöneres als nochmal alle Tore der Saison zu sehen? Dies alles und noch mehr erwartet den Zuschauer in diesem liebevoll gestalteten Video.

DFB U21-Nationalmannschaft in Offenbach

U21-Nationalmannschaft in Offenbach
In dem Video der Offenbach Post sehen sie einige Ausschnitte zum Training der U21 der deutschen Nationalmannschaft. Diese trainierte einen Tag von dem Spiel gegen die Argentinier auf dem Bieberer Berg im Sparda Bank Hessen Stadion.
Der Beitrag ist von H. Saal und J. Vieth und zeigt die jungen Spieler bei der Spielvorbereitung. Mit dabei waren auch die Spieler Sebastian Jung und Sebastian Rode. Für Jung, einen echter Frankfurter, der in der eigenen Jugend groß wurde, könnte das Spiel im Offenbacher Stadion ein befremdliches Gefühl gewesen sein. Können sich doch die Anhänger des OFC und die von Eintracht Frankfurt nicht wirklich leiden. Im Gegensatz dazu dürfte sich Sebastian Rode recht heimisch gefühlt haben. Für ihn war es eine Rückkehr. Der variable Mittelfeldspieler war von 2005-2007 in der U17 des OFC. Bevor er 2008 in die Profimannschaft der Offenbacher Kickers wechselte, spielte er noch ein Jahr lang in der U19. In der Saison 2009/2010 fiel Rode ziemlich lange wegen eines Kreuzbandrisses aus. Im Juli 2010 wechselte er dann zu Eintracht Frankfurt.

Judo: 2. Bundesliga: Samurai Offenbach gewinnt

Judo: 2. Bundesliga: Samurai Offenbach gewinnt

In dem Video, vom 22. September 2012, sehen sie einige Ausschnitte der Offenbach Post, die beim Wettkampf des Judoclub Samurai Offenbach gegen den BC Karlsruhe dabei war. Der JC Samurai Offenbach gewann knapp mit 7:6 und zog so auf den zweiten Platz der Bundesliga Süd vor. Neben einigen Ausschnitten der Kämpfe, sind auch Interviews mit einem der Sportler und dem Trainer des Offenbacher Judoclubs zu sehen.
Der JC Offenbach e. V. besteht seit 1953. Er steht auf drei Säulen:
1. der sozialen Verantwortung gegenüber der Bevölkerung und insbesondere der Jugend,
2. der Verpflichtung zum Breitensport und
3. dem Ehrgeiz, auch im Wettkampf sportliche Erfolge zu erzielen.
Beim Samurai lernen selbst die Kleinen fast spielerisch, Disziplin, Achtung ihrer Mitmenschen, Toleranz und Gemeinschaftssinn. Zwei Drittel der Mitglieder sind unter oder 18 Jahre alt und kommen aus ca. 20 Nationen, die sportlich, fair und freundschaftlich miteinander trainieren.
Das Engagement des JC Offenbach geht weit über die eines normalen Vereins hinaus. So werden auch Selbstverteidigungkurse angeboten sowie Judo an Kindergärten und Schulen (darunter auch eine Schule für Lernbehinderte Kinder).
Neben Judo und Ju-Jutsu wird auch sogenanntes Wellness-Judo angeboten. Entspannung durch Bewegung ist hier das Thema.

Fechterin Nadine Stahlberg will an die Spitze

Fechterin Nadine Stahlberg will an die Spitze

Ein Video der Offenbach Post, ein Beitrag von und mit Daniel Schmitt.
Es wird Nadine Stahlberg interviewt, die unbedingt an die Spitze der Fechtelite möchte. Sie möchte die deutsche Meisterschaft und den WM-Titel 2013 holen. Nadine Stahlberg ficht für den FC Offenbach und steht momentan auf der Juniorenrangliste auf Platz 3. Ihr Fachgebiet ist der Degen bei dem im Gegensatz zum Florett der komplette Körper zählt.
Die Trainerin Christine Stoppel erinnert sich im Interview mit Daniel Schmitt an die Anfänge von Nadine Stahlberg. Schon als kleines Mädchen hat sie sie unterrichtet. Die Trainerin erinnert sich, dass sie schon früh ehrgeizig aber bis heute mit Spaß bei der Sache ist. Sie hofft, dass Nadine auch in Zukunft weitere Erfolge mit dem Degen erzielen kann.
Nadine Stahlmann erzählt am Ende des angefügten Filmes von den bisherigen Erfolgen, wie zum Beispiel den Europameisterschaften, an denen sie erfolgreich teilnahm. Auch weitere Turniere bestritt sich recht erfolgreich. Natürlich möchte sie sich weiter steigern und ehrgeizig um weitere Medaillen kämpfen.
Ein interessanntes Interview mit einer jungen, aufstrebenden Degenfechterin.

Sebastian Rode über Offenbach

Sebastian Rode über Offenbach

Sebastian Rode ist mittlerweile ein Spieler bei Borussia Dortmund. Ehemals spielte er für den direkten Ligakonkurrenten, dem FC Bayern München. Auch bei Eintracht Frankfurt (bei Dreh des Videos) stand er unter Vertrag. Was aber hat das mit Offenbach zu tun?
Sehr viel! Denn Sebastian Rode durchlief die Jugendmannschaften und den Profikader des OFC. Er ist also ein echter Offenbacher Jung!
In dem Video vom OFC-Fanradio sehen Sie ein Interview mit Sebastian Rode. Dieser kehrte im Zuge eines Spieles der Deutschen Nationalmannschaft (U 21 gegen Argentinien) zurück an den Bieberer Berg. Die Moderatoren, unter anderem Lars Kissner, ergriffen die Chance und stellten Rode gleich ein paar Fragen.
Man sinnierte über alte Zeiten, wie damalige Trainingslager, Verletzungen etc. Man spricht über den Weg vom OFC in die Bundesliga und letzendlich zur Nationalmannschaft.
Natürlich sprach man auch über das gerade gewonnene Spiel gegen Argentinien. Dieses wurde ganz klar für die deutsche U21 entschieden.

Ein schönes Interview mit einem sehr sympatischen Sebastian Rode. Natürlich nicht nur für den Kickersfan.

Offenbacher Rasen ist heilig

Offenbacher Rasen ist heilig
Im März 2016 war es soweit. Der OFC tauschte den geheiligten Rasen, der immer sehr von dem Platzwart „Bötti“ gepflegt wurde, gegen einen neuen aus. Schon lange wurde gewitzelt, dass der Stadionrasen mehr einem Acker gleichen würde. Dies war auch immer eine willkommene Ausrede für höherklassige Vereine, wenn sie mal gegen den OFC recht blass aussahen. „Der Rasen war schuld..““Der Untergrund war katastrophal…“ und noch einige Aussagen mehr wurden getroffen, die in der Summe immer das selbe Ergebnis hatten.
Daher war die Freude groß, als bekannt wurde, dass es endlich einen neuen Rasen geben würde.
Da viele Fans schon einmal davon geträumt hatte auf diesem Rasen stehen zu dürfen, machte der OFC eine schöne Aktion aus dem Rasentausch. Zum Preis von 19,01 Euro konnte man sich tatsächlich ein Stück für den eigenen Garten erstehen. 5 Euro pro vekauftem Stück kamen der Jugend zu Gute. Zudem konnten es die Fans und Initiatoren auf der anschließenden Rasenabschiedsparty richtig krachen lassen.
In dem Video des Fanradios des OFC werden nochmal einige Erinnerungen gezeigt. Was ist auf dem „heiligen Rasen“ alles so geschehen? Ein schönes Video, indem man ein paar Gänsehautmomente revue passieren lassen kann.

American Football in Offenbach

American Football in Offenbach

Am 25.4.2015 entstand dieses Video im Rahmen eines Heimspieles der Offenbacher Kickers. Es stammt vom OFC-Fanradio/Kickers TV. Zu sehen sind Lars Kissner, als Moderator und Claus-Arwed Lauprecht und Thorsten Kruppka als Interviewpartner.
Das Gespräch handelt von der Gründung der neusten Abteilung des OFC. Die Footballer kommen! Rhein-Main-Rockets heißen sie und bald sollen sie fester Bestandteil beim OFC werden.
Thorsten Kruppka ist der Verantwortliche bei den Footballern. Er erzählt, wie beliebt die Sportart ist und über welche Kanäle Interessenten mit ihm Kontakt aufnehmen können. Herr Lauprecht, der Präsident, der Offenbacher Kickers, begrüßt die neue Sportart sehr. Er spricht davon, dass Football eine sehr attraktive Sportart ist, die sehr gut zum OFC passt. Nicht zuletzt, weil man beim Football sehr viel kämpfen und zusammenarbeiten muss.
Football oder auch American Football ist übrigens die populärste Variante einer Reihe von als Gridiron Football bezeichneten Sportarten und stammt aus den vereinigten Staaten. Das Spiel besteht aus vier Vierteln. Zwei Mannschaften zu je 11 Spielern versuchen den Ball in die gegnerische Endzone zu befördern oder ein Field Goal zu erzielen.
War der Sport früher bei uns in Deutschland recht unbekannt, so erfreut er sich immer größerer Beliebtheit.

Brutales Foul an Robin Scheu

Brutales Foul an Robin Scheu

In dem Film sehen sie ein brutales Foul (inkl. Slomo) an dem Verteidiger, Robin Scheu, vom OFC. Stephan Bremer Ging mit ausgestrecktem Bein in den Zweikampf rein und traf Scheu mit einer Art Karatekick in die Magengrube. Scheu ging sofort zu Boden woraufhin es ein Gerangel zwischen den Spielern beider Vereine kam.
Auch der Moderator, Lars Kissner und seine Co-Moderatorin Andrea Starke sind fassungslos über so eine körperliche Härte und fordern zu Recht sofort die rote Karte.
Robin Scheu wechselte übrigens im Juli 2015 von der Jugendmannschaft zu den Profis der Offenbacher Kickers. Seitdem spielt er dort und gehört zum Stammkader. Der Verteidiger ist beidfüßig stark und variabel einsetzbar. Bevor er in die U19 von Kickers Offenbach wechselte, spielte er für den TSG Neu-Isenburg.  Scheu erholte sich zum Glück schnell von dem brutalen Foul.

Offenbach Sozial Bieber (Ballzauber)

Offenbach Sozial Bieber (Ballzauber)

Im Video von Lars Kissner geht es um eine Veranstaltung der Stadt Offenbach, in Zusammenarbeit mit der KIZ gGmbH und Kickers Offenbach. Bei dem Event ging es darum Fußballspieler mit Jugendlichen zusammenzubringen. Die Jugendlichen sollten sehen, dass auch wenn man im Profifußball tätig ist, man sich um ein zweites Standbein für später kümmern muss. Das heißt, dass jeder Fußballer auch an die Zukunft denken muss und eine Ausbildung braucht. Nach dem Motto: „Nicht jeder kann später Trainer werden.“
Zunächst sehen wir neben einigen Ausschnitten der Veranstaltung auch ein Interview mit Ralph Kersten von der Stadt Offenbach (Amt für Arbeitsförderung). Dieser erklärt die Grundansätze des Projektes. Anschließend führt Lars Kissner ein Interview mit Frau Sarah Erich von der KIZ gGmbH.
Die Kinder und Jugendlichen nahmen die Veranstaltung gut an. Nach anfänglichen Berührungsängsten werden aber auch Fragen an die Spieler gestellt und aufmerksam den Ausführungen gelauscht. Der Tenor der Veranstaltung liegt darauf, dass man alles erreichen kann aber dafür auch was leisten muss.
Zum Abschluss des Videos kommen noch ein Teilnehmer der Veranstaltung und die Spieler Marcel Mosch und Marcel Avdic zu Wort.