Gesundheitstag im Klinikum Offenbach

Am 2. Gesundheitstag im Klinikum Offenbach werden wieder Tür und Tor für die Bevölkerung geöffnet, um einen kleinen oder auch großen Einblick in die Welt der Gesundheitsförderung zu erhalten. Franziska Mecke-Bilz, die Geschäftsführerin des Klinikums, eröffnete mit einer Rede die Veranstaltung. Ob es der Kreißsaal oder ein Labor sein sollen – hier hat der Besucher die Möglichkeit, ein bisschen tiefer in den Klinikalltag zu schauen. Es gibt allerhand Informationen. Zum Beispiel werden Unfälle und auch Operationen simuliert. Wie funktioniert überhaupt der Körper und wie kann man sich im Notfall selbst helfen? All das erklären Ärzte und Schwestern. Prof. Dr. med. Arend Billing vom Gefäßzentrum des Klinikums weist auf die Techniken und Möglichkeiten hin, die im Bereich Gefäßverkalkung möglich sind. Große, nachgebaute Blutgefäße können angefasst und durchlaufen werden. Auf einer anderen Etage präsentieren Radiologen ihre interventionelle Technik. Führungen durch das Gebäude ermöglichen einen Blick auf die Stationen. An vielen Ständen werden wichtige Informationen weitergegeben, wie auch am Stand der AOK Hessen. Hier können schon die Kinder sehr anschaulich etwas lernen. Ein „Tigerenten-Müsli-Fahrrad“ in Aktion. Wenn die Kinder kräftig in die Pedalen treten, entstehen aus Hafer Haferflocken, die wiederum sehr gesundheitsfördernd sind. Na dann – Alles Gute den Besuchern und dem Klinikum.

Schreibe einen Kommentar