Tag der offnen tür an der Rudolf-Koch-Schule

Tag der offnen tür an der Rudolf-Koch-Schule

Am Tag der offenen Tür der Rudolf-Koch-Schule Offenbach werden nicht nur Eltern mit Kindern erwartet, die eine weiterführende Schule suchen, sondern auch Freunde und Verwandte von schon derzeitigen Schülern. Denn neben dem Programm, das zur Vorstellung der Schule dient, findet an diesem Tag  auch die Projektwoche ihren Abschluss. Deshalb gibt es viele Präsentationen von seitens der Schüler, die zeigen, was sie sich Neues angeeignet haben. Eine Gruppe hat sich mit dem Thema der Herstellung von Parfüm beschäftigt und zeigt dieses Verfahren unter Moderation der Teilnehmenden den Besuchern. Dabei wird ganz genau erklärt, was während des Destilationsverfahrens geschieht. Im Zentrum der Projektwoche steht  jedoch ein anderes Thema, nämlich „Trialog der Kulturen“. Geppert Aser, ein Lehrer der Schule, erklärt, dass es darum gehe, herauszufinden, wie sich verschiedene religiöse Gruppen innerhalb der Schule verstehen und wie sie miteinander umgehen. Trotz diesem Thema gibt es verschiedene Angebote, zum Beispiel auch Graffiti. Die Schüler sind sehr interessiert daran, wie man die Graffitikunst lernt und lebt. Für Filminteressierte gibt es aber auch ein passendes Angebot, bei dem sie lernen, wie ein Film überhaupt entsteht. Durch die zahlreichen Projekte macht die Rudolf-Koch-Schule auch suchende Eltern und Grundschüler auf sich aufmerksam und sorgt dafür, dass sie ein vielfältiges Angebot präsentieren.

Schreibe einen Kommentar